http://jdwood.de/wp-content/uploads/2017/06/jdwoodsingersongwriterproducer-1200x70.jpg

Biografie Jörg Dewald alias JD Wood/J.D. Wood

Unter dem bürgerlichen Namen Jörg Dewald geboren, leitet sich daraus das Synonym des heute bekannten Singer/Songwriters und Musikproduzenten JD Wood ab.

Bereits im Alter von 5 Jahren erlernte er das Klavier spielen, doch JD Wood fühlte sich ebenfalls stark vom Schlagzeug angezogen. Schon mit 6 Jahren begeisterte er alle mit seinem musikalischen Talent. Dies bestärkte ihn im Alter von 10 Jahren obendrein auch noch das Trompete spielen zu erlernen.

Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker hielt ihn, nach Beendigung seiner Wehrpflichtzeit im Jahr 1990, nichts in seinem Arbeitsverhältnis und er strebte danach, als Musiker und Musikproduzent berufstätig zu werden.

Als Musikproduzent begann er 1991. Von 1991 bis 1996 hatte JD Wood sein Studio, das Sound Everest Studio in Pfungstadt, und wirkte von 1993 bis 1996 als Engineer für Men Behind – zusammen mit Karsten Brandt alias Todd Canard und Peter Aleksander – an vielen Veröffentlichungen mit. Weiterhin arbeitete JD Wood zwischen 1991 und 1994 für Microbots zusammen mit Thomas Wedel alias Tom Wax und Thorsten Adler.

Anno 1995 erhielt er mit Men Behind (Jörg Dewald (J.D. Wood), Peter Alexander, Todd Canard), für den Remix des Titels „When do I get to sing my way“ Remix von den „Sparks“ die goldene Schallplatte.

Verleihung der Goldenen Schallplatte bei der ARD 1995:
Sparks - When do I get to sing "My Way"

Verleihung der Goldenen Schallplatte bei der ARD 1995:
Sparks - When do I get to sing "My Way"

Sparkswhendoigettosingmywaygoldeneschallplatte golden record jd wood jörg dewald men behind

Sparks - When do I get to sing "My Way"
Men Behind (Jörg Dewald/JD Wood, Peter Aleksander, Todd Canard)

Sparkswhendoigettosingmywaygoldeneschallplatte golden record jd wood jörg dewald men behind

Sparks - When Do I Get To Sing "My Way"
(Men Behind Club Mix)

Unter den Künstlern, für die er schrieb, produzierte und arrangierte, befanden sich z. B. auch die Sängerin Melanie Thornton, Jam and Spoon, Erasure, Kim Sanders, Magic Affair und Ralph Siegel, für den er im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft `94 einen Titel arrangierte, der auch von der damaligen Mannschaft mitgesungen wurde.

Schon zu dieser Zeit komponierte und sang JD mit Leib und Seele, doch sein Gesang sollte zunächst unentdeckt bleiben. Denn andere Künstler durften die eingängigen Melodien singen und auf Platte oder eben CD veröffentlichen.

Im Jahre 1995 wurde JD Wood dann doch dazu berufen, seine Stimme zu erheben - und das live vor Publikum, als Keyboarder der Ina Morgan Band. 1996 gründete sich die Band "Hot Stuff", das bisher wohl erfolgreichste Live-Projekt, in dem JD Wood sein Können als Keyboarder, Vokalist und Showeinlage unter Beweis stellen kann. Bis heute funktioniert das ursprüngliche, nur in kleinen Details veränderte Konzept der 70er – 80er Discomusik ausgezeichnet.

Ein Highlight seiner musikalischen Karriere aber ist sicherlich die Zusammenarbeit mit der Geigerin Vanessa Mae, für die er denTitel "I still can hear your voice" komponierte und auch selbst als Sänger performen durfte.

Vanessa Mae feat. JD - I still can hear your voice

- live - ARD Arena der Stars 2002

Vanessa Mae feat. JD - I still can hear your voice

Official Video

Das jedoch einschneideste Erlebnis ergab sich im Jahr 2002, als JD Wood seinen ersten eigenen Text schrieb und dieser überall auf Begeisterung stieß.

Es folgten seit dieser Zeit viele weitere Songs, die er in einem dafür ausgelegten Soloprogramm namens „JD Wood and Band“ interpretierte. Im Oktober 2008 entdeckte ein amerikanisches Label seine Songs. JD fühlt sich sehr geehrt, dass er als Songwriter aus Deutschland den Award for best Songwriter 2008 (Blue Muse Publishing, Inc.) im Januar 2009 in Chicago/USA überreicht bekommen hat. JD Wood veröffentlichte daraufhin im März 2009 sein Debüt Album mit dem Titel „In my dreams“ in den USA und Kanada.

Als Produzent arbeitet er weiterhin an Großaufträgen wie z. B. Lasershows, Intros, Trailern und dem Mastering der Big City Beats CDs, der Radioshows sowie Release Touren (World Club Dome).

Im September erreichten seine Songs “I am strong” und “Waiting for relief” das Semi-Finale des UK Songwriting Contests 2009 in der Kategorie Pop von über 6000 eingereichten Songs.

Anfang 2010 baten die Verantwortlichen der Organisation von „Artists for freedom“ JD Wood um seine Stimme für den neuen Artists for freedom song – Going home, der im März veröffentlicht wurde.

2012 veröffentlichte JD Wood nach seiner Single "The sun comes out" sein 2. Albums "World of emotions". Mit diesem belegte er Platz 1 der Amazon Download Charts und Bestseller Album in Pop. Sein gleichnamiger Song kam beim UK Songwriting Contest 2012 bis ins Semi-Finale (Halbfinale).

Im Dezember 2012 brachte JD Wood seine Weihnachtssingle "X-Mas" auf den Markt und stieg mit seinem Titel "The Greatest Christmasgift of all" bis auf Platz 16 der Musicload Top 100 Single Charts.

Am 15.03.2013 - genau 4 Jahre nach seinem Debütalbum - erschien sein 3. Album mit Namen "World of emotions - Part II". Vorab veröffentlichte JD Wood seinen Titel "I hear your voice" als einzigen Titel des neuen Albums als Download!

Hiermit stieg er:

- auf Platz 1 der Aufsteiger des Tages auf Amazon
- in die Top 100 der Bestseller in Pop
- in die Top 100 Musicload Single Charts
- in die Top 100 Deutsche Pop Charts sowie
-sowie  5 Wochen European Top 100 Charts

Comments are closed.